Aktuelles - Dornumer Bürgerbus V13

Dornumer Bürgerbus e.V.
Direkt zum Seiteninhalt
                                                                                                                                            Dornum, den 24.06.2021

An die Gemeindemitglieder*innen,
im März 2021 hatte der Verein intern über die Zukunft des Dornumer Bürgerbusverein abgestimmt. Das Ergebnis hat den übrig gebliebenen Vorstand dazu bewogen, den Verein ruhen zu lassen.
Wie ihr aus den Medien schon gehört habt, ist der Bürgerbusverein Hage soweit, dass ein Bürgerbus angeschafft und ein Fahrbetrieb installiert worden ist; Großheide ist ebenfalls ein großes Stück weiter wie der Dornumer Bürgerbus.
Momentan ist das Interesse an einem Bürgerbus in der Gemeinde Dornum nicht ausreichend, um ein solch wichtiges Projekt und dessen Anforderungen umzusetzen, damit ein reibungsloser Verkehrsbetrieb aufrechterhalten werden kann. Jedoch wird der Verein in naher Zukunft nochmals versuchen, mit Leidenschaft und Überzeugung, dafür zu werben die Mobilität in der Gemeinde Dornum zu ergänzen und zu verbessern.
Wir möchten daher nochmals alle bitten mitzuwirken, die in den Dornumer Bürgerbus eine gute Chance und es für sinnvoll sehen, die Mobilität hier unserer Gemeinde Dornum zu verbessern.
Den Grundstein haben wir gelegt und manch andere Hürden haben wir bereits genommen, jedoch fehlt es uns an freiwilligen und ehrenamtlichen Mitstreitern, hauptsächlich Fahrer*innen und eine(n) Kassenwart*in (siehe auch unsere Homepage: www.dornumer-bürgerbus.de ).
Wer von unserer guten Sache überzeugt ist, kann sich gerne bei uns melden:
Direkt:
Thomas Schrecklein
Tel.: 04938 / 915 888
 
E-Mail:
Internet:
Facebook:

Die aktuelle Corona-Situation lässt uns hoffen, bald wieder aktiv für den Dornumer Bürgerbus werben zu können. Bis dahin bleibt alle hübsch gesund.
  
Mit freundlichen Grüßen
Euer Vorstand

Datum:24.06.2021________________________________________________________________________________________________
Allgemeine Anregungen/Anmerkungen aus der Bevölkerung:
Lohnt sich ein Bürgerbus überhaupt und ist es nicht nur ein weiteres Busunternehmen?
Jeder kennt die hier gegebenen Verhältnisse bzgl. des ÖPNV, wir sind fest überzeugt, dass sich ein Bürgerbus lohnt und auch wichtig ist. Und ein weiteres Busunternehmen sind wir auch nicht, wir arbeiten ehrenamtlich und unterstützen die Gemeinde bei der Gestaltung von Attraktivität und Mobilität in Dornum. Wie schon auf unserer HP unter „Bürgerbus“ erwähnt, profitieren alle davon.
Besteht die Möglichkeit für Gemeindemitglieder Sondertarife einzuführen?
In unserer Gemeinde sind viele Gemeindemitglieder über 60 Jahre alt… weit über den Bundesdurchschnitt! Viele haben nur eine kleine Rente, das Busfahren wird zum Luxus.
Auch diese haben wir im Blick gehabt bei dem Treffen mit dem Landkreis Aurich. Seitens des LK Aurich möchte man keine Insellösung, d.h. in allen Gemeinden gibt es den gleichen gültigen Fahrpreis. Man beruft sich dabei auch auf die Sondertarife (Monatskarte etc.), die von der VEJ angeboten werden. Weitere Infos: Tarife VEJ
Persönliche Anmerkung:
Manche bürokratische Hürden lassen sich leichter überwinden, wenn man gegenüber den Ämtern darlegt, dass die Notwendigkeit, Mithilfe und Akzeptanz nicht nur von einigen sondern von vielen Gemeindemitglieder zum Ausdruck gebracht wird. Es hat eine ganz andere Gewichtung, wenn beispielsweise 100 anstatt nur 10 Mitstreiter sich für eine Sache einsetzen. Dies gilt insbesondere für die Genehmigung von Fördergeldern, Rentabilität etc.
Vielleicht besteht ja in der Zukunft die Möglichkeit mit der Gemeinde Zuschüsse auszuhandeln, schließlich fahren die Busfahrer ehrenamtlich und die Gemeinde spart sich somit Personalkosten. Wie hoch die Personalkosten für Busfahrer in Niedersachsen sind zeigt dieser Link: https://www.gehaltsvergleich.com/gehalt/Busfahrer-Busfahrerin/Niedersachsen (falls dieser nicht geöffnet wird bitte den Link in den Browser kopieren).
Um solche Visionen umsetzen zu können muss man allerdings den ersten Schritt wagen. Stand 29.1.2021 möchte das Land Niedersachsen 157 Mio. Euro für den ÖPNV ausgeben (60 Mio. mehr als 2020). Hier der Link:
Unser Fazit:
Zur Umsetzung des Bürgerbusses benötigen wir die Mithilfe und Akzeptanz von der Gemeinde und  aus der Bevölkerung.
denn auf die Schulter klopfen alleine, reicht nicht aus!
Als Mitglied muss man nicht unbedingt aktiv mitwirken und bei einem Mitgliedsbeitrag von 18,-€/Jahr, das macht im Monat 1,50€ aus, ist dies aus unserer Sicht erschwingbar.
Wenn die Vorgaben seitens der Gemeinde (siehe Zeitungsartikel vom 05.12.2020) nicht erfüllt werden können, ist eine Fortführung zum Installieren eines Bürgerbusses in der Gemeinde Dornum mehr als fraglich und das Projekt DBB könnte zum Scheitern verurteilt werden.
Gerne beantworten wir weitere Fragen, bitte spricht uns direkt an anstatt in den „social media“ durch irgendwelche Diskussionen Fehlinformationen zu streuen.
Vielen Dank
Euer Vorstand
Datum: 01.02.2021
Die Gemeinde Dornum hatte am 3.12.2020 in einer öffentlichen Sitzung über den Punkt "Einrichtung und Betrieb eines Bürgerbusses in der Gemeinde Dornum" entschieden:
( Bitte anklicken )
Datum: 09.01.2021
Datum: 05.12.2020 Artikel vom Ostfriesen Kurier
An manchen Stellen/Themen gibt es weiteren Gesprächs- und Klärungsbedarf. Gerne möchten wir hier zur Aufklärung beitragen und nochmals auf einige Punkte hinweisen. An dieser Stelle noch ein Hinweis:Der Einfachheit halber wird hier nur von „Fahrer“  gesprochen, selbstverständlich sind damit auch die Fahrerinnen gemeint.
Wie lang ist die Fahrzeit für den Fahrer?
Wer sich bei uns als Fahrer mitwirken möchte, teilt sich seine Fahrzeit selbst ein; das heißt:
Jeder fährt in seinen Rhythmus und dieser wird mit dem Fahrdienstleiter, welcher die Fahrer koordiniert, abgesprochen, damit ein reibungsloser Fahrdienst gewährleistet ist.
Der Fahrer muss also NICHT 8 Stunden den Bürgerbus fahren !
Muss ich als Fahrer einen Mitgliedsbeitrag zahlen?
Nein, wir sind der Meinung, dass ehrenamtliche Fahrer, die ihre Freizeitzeit geben, nicht noch dafür zahlen müssen. Allerdings ist es nur rechtens, dass sich der Fahrer für mindestens 1 Jahr zum Fahrdienst verpflichtet, da schließlich der Verein die Kosten für den P-Scheins (Personenbeförderungsschein) übernimmt.
                            Der Fahrer ist beitragsfrei !
Wo besteht die Möglichkeit eines Toilettenganges?
Die Problematik einer öffentlichen Toilette ist der Gemeinde Dornum bekannt, in einer Bürgersprechstunde zu diesem Thema hat sich der Rat bereit erklärt, dass die Toiletten im Rathaus für die Öffentlichkeit genutzt werden können. An der Bockwind-Mühle gibt es eine weitere Toilette (für die Nutzung müssten dann noch Klärungsgespräche geführt werden).
Ein Mitglied des DBB, welches in unmittelbarer Nähe der Bockwind-Mühle wohnt, hat sich bereit erklärt, ebenfalls seine Toilette zur Verfügung zu stellen.

Wie sind Pausenzeiten für den Fahrer?
Der Fahrer kann zwischen der Ost- bzw. Westroute eine Pause einlegen, sofern es den Fahrdienst nicht beeinflusst. Des Weiteren ist eine Pause des Fahrers abhängig von seiner Fahrdienstzeit.
Für die Pause hat sich ein Mitglied (das gleiche, welches auch die Toilette zur Verfügung stellt) dafür ausgesprochen, dem Fahrer einen Stellplatz und  ggfs. mit Kaffee zu versorgen.

Muss der Busfahrer die Buchführung machen?
Nein, der Bürgerbus wird mit dem Kassensystem unseres Konzessionärs ausgestattet (dafür wird eine Mietgebühr erhoben). Dieser hat sich auch bereit erklärt die Fahrer anzulernen und einzuweisen. Für die Statistik, welche Bushaltestelle wie oft frequentiert wird, hat sich der Konzessionär ebenfalls bereit erklärt uns zu unterstützen.
 
Wie hoch sind die Fahrpreise?
Der Bürgerbus ist eine Ergänzung zum bestehenden Linienverkehr. Für die Förderung eines Bürgerbusse gibt es rechtliche Vorgaben: dafür haben wir auf unserer Homepage unter der Rubrik „Bürgerbus“/“rechtliche Informationen“ den Beitrag „Bestimmung über die Gewährung…“ aufgelistet/aufgeführt. Das bedeutet, dass wir an den hier geltende Tarife von dem VEJ (Verkehrsverbund Ems-Jade) gebunden sind.
 
Haftet der Busfahrer für Schäden?
Nein, der Fahrer ist bei der Berufsgenossenschaft über den Verein versichert; zur Vermeidung von Schäden wird der Fahrer in das Fahrzeug (ebenfalls über den Verein versichert) eingewiesen, bevor er die Fahrroute abfährt. Auch hier gelten, wie im privaten Bereich, die AGBs der Versicherungen.  
Datum: 01.02.2021
An die Gemeindemitglieder von Dornum:
Aus gegebenen Anlass möchten wir nochmals auf die
Situation des Dornumer Bürgerbusses hinweisen:

( Zum Vergößern bitte hier klicken )
Datum:09.01.2021
Zurück zum Seiteninhalt